KontaktSpendenImpressum

Gefährdetenhilfe

Seit 1946 betreuen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung straffällige Jugendliche und Heranwachsende.

Die fachliche Arbeit der Abteilung Gefährdetenhilfe entsprach nicht nur immer den aktuellen pädagogischen Erkenntnissen. Sie war in vielen Bereichen auch bahnbrechend für neue Wege bei der Betreuung junger Menschen und das auch immer unter dem Blickwinkel der Verknüpfung von Jugendhilfe und Justiz.

Insbesondere im Bereich der Straffälligenhilfe beeinflusste sie entsprechende Novellierungen des Jugendgerichtsgesetzes (JGG). Die Abteilung ist in der Stadt einer der großen Anbieter für Leistungen und Maßnahmen nach dem JGG.

  

 

 

 

 








Eine Einrichtung der Katholische Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising e. V.